Submenü
Menü

Neuigkeiten

Spielplan Damen 2. Bundesliga

vom 25.04.2018

Die 2. Bundesliga der Damen startet am Sonntag, den 13.05.2018 mit einem Heimspiel in die Saison. Wir freuen uns auf den ersten Spieltag und auf Eure Unterstützung!

Saisoneröffnung 2018 und Mitgliederversammlung am 23. April 2018 mit Wahlen

vom 25.04.2018

Bereits am Sonntag, den 22. April  konnten die zahlreichen Mitglieder des TSC bei herrlichstem Sommerwetter die Saison auf einer der schönsten Tennisanlage im Umkreis eröffnen. Jede Menge Tennis, Sektempfang, die mittlerweile schon obligatorische Tennis-Modenschau, eine Einführung ins Boule spielen und das leckere Kuchenbuffet rundeten für die gut 150 Besucher die Saisoneröffnung 2018 abwechslungsreich ab.

In der 92. Mitgliederversammlung am nächsten Tag wurde dem Präsidium und Beirat ein erfolgreiches Schaffen in den letzten Jahren bescheinigt.

Neben den bekannten sportlichen Erfolgen – exemplarisch sei hier aktuell auf den Aufstieg der Damenmannschaft in die 2. Bundeliga verwiesen – stellt die hervorragende Jugendarbeit des Trainerstabs rund um Babak Momeni die Grundlage für die sportlichen Erfolge auf breiter Ebene dar.

Besonders stolz ist der Verein/Vorstand darauf, dass es gelungen ist, ein auch über die Landesgrenzen hinaus bekanntes Tennisturnier, die MAINZ OPEN, etabliert zu haben. Vom 9. August bis zum 12. August 2018 wird auf der parkähnlichen Anlage des TSC nun bereits im 3. Jahr Spitzentennis im Erwachsenenbereich und ein breit aufgestelltes Jugendturnier in verschiedenen Altersklassen zu bewundern sein. Ein Besuch dort lohnt auch wegen der Rahmenveranstaltungen bzw. –angebote immer.

In diesem Jahr standen wieder Neuwahlen auf der Agenda. Einstimmig haben die Mitglieder des TSC Mainz dem Präsidium erneut ihr Vertrauen auf der Mitgliederversammlung geschenkt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Dr. Jochem Krüger (Präsident), Urs Kern (Vizepräsident Finanzen), Hans Beth Vizepräsident (Kooperationspartner & Marketing), Babak Momeni (Sportliche Leitung), Marius Hettergott (Schriftführer) Daniela Sander- Lehman (Beirat/Leitung Geschäftsstelle) und Dr. Jürgen Hippchen (Beirat/Breitensport).

Den Vorstand neu verstärken wird als Beirat künftig das langjährige Mitglied Herr Jörn Hildner. Der TSC Mainz ist durch diese ehrenamtliche Verstärkung für die nächsten zwei Jahre bestens aufgestellt.

 

Foto (TSC Mainz) zur kostenfreien Verfügung:  (v. li nach re): Hans Beth (Vizepräsident), Urs Kern (Vizepräsident), Dr. Jochem Krüger (Präsident), Daniel Sander-Lehmann (Beirat), Jörn Hildner (Beirat), Dr. Jürgen Hippchen (Beirat), Marius Hettergott (Schriftführer), oben rechts Babak Momeni (Sportliche Leitung)

Mit Training und Spaß zum Erfolg

vom 20.04.2018

Mainz, 20.04.2018 – Spiel, Satz und Sieg – dahinter verbirgt sich nicht nur im Tennissport mehr, als die Leichtigkeit, die in diesen Worten mitschwingt, vermuten lässt. Damit der Weg und die Entwicklung bis zum Erfolg gelingen, zählen zuvor ausdauerndes Training, individuelle Förderung, wertvolle Erfahrungen – und nicht zuletzt, viel Freude an dem, was man tut. Das gilt im leistungsorientierten Sport wie auch im Studium und auf dem Weg zum Erreichen der persönlichen Karriereziele. 

„Häufig findet man insbesondere in den USA vor, dass Colleges oder Universitäten Sportprojekte und -aktivitäten maßgeblich unterstützen. Diesen Sportsgeist holen wir jetzt auch nach Mainz: Wir freuen uns sehr, dass wir mit der European Management School (EMS) – einer renommierten und wachsenden Bildungseinrichtung mit praxisnahen, international ausgerichteten und staatlich anerkannten Studiengängen - einen neuen Premiumpartner gewinnen konnten“, betont Hans Beth, Vizepräsident des TSC Mainz. 

Auch Prof. Dr. Uwe-Wilhelm Bloos, Leiter der EMS, freut sich sehr über die Kooperation mit dem TSC: „Beiden Institutionen liegen insbesondere die Förderung und Entwicklung der Leistungsträger/innen von morgen am Herzen. Sowohl bei einer Individualsportart, wie Tennis, als auch in der beruflichen Aus- und Weiterbildung, steht der Einzelne mit seinen persönlichen Talenten, Interessen und Zielen im Fokus. Damit jeder sein Potential optimal entwickeln und ausschöpfen kann, spielen Faktoren wie eine vertraute Lernumgebung, optimale Trainingsbedingungen, erfahrene Coaches oder auch ausreichend Möglichkeiten, das eigene Können in der Praxis und im Wettbewerb mit anderen zu testen, eine entscheidende Rolle.“

So bietet auch die EMS ihren Studierenden ein optimales Umfeld. Die wirtschaftswissenschaftlichen Studienprogramme und individuellen Spezialisierungsmöglichkeiten zeichnen sich aus durch kleine Lerngruppen sowie praxiserfahrene Professor/en/innen und Dozent/en/innen. Umfassende Service Einrichtungen sowie integrierte Praxisprojekte und Auslandsaufenthalte schaffen genau die Trainingsbedingungen, die zum Entdecken und Entwickeln des eigenen Potentials motivieren und auch den Spaß am Studieren und Erschließen neuer Themen nicht zu kurz kommen lassen. Gerade gemeinsame Projekte, eine familiäre Atmosphäre sowie ein gut funktionierendes Netzwerk zwischen dem Nachwuchs und Berufserfahrenen haben, trotz jeder individuellen Förderung, immer den Teamgeist im Blick. Wie auch im sportlichen Bereich, lassen sich Erfolge immer nur gemeinsam erreichen.

Auch im Blick darauf ist es der in Mainz ansässigen EMS wichtig, durch die Partnerschaft mit dem TSC einen lokalen renommierten Verein zu unterstützen, dessen Anliegen ebenfalls die Potentialentwicklung und

-förderung junger Menschen sowie die Stärkung der rheinhessischen Stadt als Trainingsort für wissenschaftliche und sportliche Talente ist. Viele Studierende der EMS können bestätigen, dass gute Studienleistungen nur durch einen entsprechenden sportlichen Ausgleich zu erzielen sind – so auch EMS Alumnus und TSC Trainer Yannick Hippchen: „Ich freue mich riesig, dass meine ehemalige Hochschule – die EMS – und mein Heimatverein – der TSC Mainz – eine Kooperation eingehen! Die örtliche Nähe zwischen der EMS und dem TSC sowie die Möglichkeit, neben dem anspruchsvollen Unialltag und den Klausurenwochen auf dem Tennisplatz einen Ausgleich zu schaffen, sind ideal. Zudem bietet das Tennisspielen die Gelegenheit, dass sich die Studierenden besser kennenlernen und z.B. bei einem Doppelmatch die Teamfähigkeit weiter ausbauen!"

Neben ihrem Wirtschaftsstudium sind die meisten EMS Studierenden aktive Mitglieder/innen in Sportvereinen und Trainingscentern. Als Premiumpartner wird die EMS selbstverständlich auch bei den im August 2018 stattfindenden MAINZ OPEN vertreten sein und hofft auf die Teilnahme von sportbegeisterten Studierenden aus den eigenen Reihen.

Eckard Kärcher vom TSC Mainz ist Tennis-Landesmeister

vom 27.03.2018

110 Tennisspieler in elf Altersklassen haben beim TC Boehringer Ingelheim die Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften ausgespielt. Ein Titel ging dabei nach Mainz: Eckard Kärcher vom TSC drehte bei den Herren 75 das Finale gegen Gernot Jacob (Bad Dürkheim) und siegte 3:6, 7:6, 11:9. TSC-Kollege Reinhold Westerweller unterlag dagegen bei den Herren 70 Klaus-Peter Kather (Meudt) im Endspiel 1:6, 3:6, nachdem er im Halbfinale den TSCler Michael Engel 2:6, 7:6, 10:8 niedergerungen hatte.

Bei den Damen 55 reichte es für Daniela Sander-Lehmann vom TSC nach einem 1:6, 0:6 gegen Karin Moske (Bad Dürkheim) zum Vize-Titel.

SINJA KRAUS NUMMER EINS DER DEUTSCHEN RANGLISTE

vom 17.02.2018

Großer Erfolg für Sinja Kraus: Die Tennisspielerin des TSC Mainz steht sowohl bei der U 16 als auch bei der U 18 an der Spitze der deutschen Rangliste.

Die Damen 30 und Damen 40 des TSC Mainz suchen Verstärkung!

vom 18.10.2017

MAINZ OPEN 2017: DIE HIGHLIGHTS

vom 20.09.2017

Hochklassiges Tennis, begeisterte Zuschauer und die typisch Mainzer Atmosphäre – das waren die MAINZ OPEN 2017! Und am Ende hat sogar das Wetter mitgespielt…

Die zweite Auflage des Turniers mit DTB-Status zeigt: Die MAINZ OPEN beginnen sich zu etablieren. Dem Projektteam unter der Leitung von Hans Beth und Urs Kern ist es gelungen, ein beeindruckendes Teilnehmerfeld zu präsentieren: 11 Spielerinnen und 5 Spieler aus den Top 200 der Deutschen Rangliste sowie zahlreiche Nachwuchstalente mit nationaler und internationaler Erfahrung aus ganz Deutschland sind am zweiten Augustwochenende zum TSC Mainz gekommen.

Kurzweiliges Rahmenprogramm

Nicht nur auf den Tennisplätzen wurde etwas geboten: Der TSC hat wieder für ein tolles Ambiente auf der Anlage gesorgt und ein kurzweiliges Rahmenprogramm für Spieler, Betreuer und Zuschauer organisiert. Sitzinseln mit Loungemöbeln von Möbel Martin sorgten für bequeme Pausenzonen, „Vitaminspritzen“ in Gestalt verschiedenster Obstsorten gab es beim Stand des Premiumpartners DEVK Geschäftsstelle Timothy Hanauer; für diejenigen, die sich gar nicht von den Matches trennen konnte, sogar per Obstkorb an den Courts. Wer zwischendurch sportliche Abwechslung suchte, konnte beim Stand von vereinsleben.de Mini-Tischtennis spielen. Fürs leibliche Wohl sorgten zahlreiche TSC-Mitglieder, bei denen man sich am Bitburger-Wagen mit Kaffee, Kuchen und Getränken (die, wie es sich für eine Sportveranstaltung gehört, nicht nur von Getränkepartnern Bitburger und Erdinger stammten) stärken konnte.

Am Samstagabend stieg die Grillparty RED & WHITE! Nach dem letzten Matchball begrüßte Hans Beth knapp 200 feierlaunige Tennisfans, darunter auch Vertreter und Mitarbeiter der Kooperationspartner.
Dr. Walther Neussel vom Hauptpartner NEUSSELMARTIN Rechtsanwälte, selbst „Tennisvater“, gratulierte dem TSC zu seiner erfolgreichen Jugendarbeit und dem Organisationsteam zu der gelungenen Neuauflage des Turniers.
Der Geschäftsführer von SinnLeffers Mainz und Trier, Sebastian Braun, brachte nicht nur gute Nachrichten für die weitere Zusammenarbeit mit, sondern auch noch einige werthaltige Gutscheine. Über ein Wochenende mit einem Jaguar-Cabrio durften sich die TSC-Spielerinnen Sinja Kraus und Hannah Müller freuen – als nachträgliche Anerkennung vom Vertragshändler Fuhrmeister für das erreichte Finale bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Michael Raab, Inhaber der K + D Werbeagentur und TSC-Premiumpartner, bot sich spontan als Fahrer an, als das jugendliche Alter der beiden Spielerinnen kurzzeitig zum Hindernis zu werden schien.
Bei der diesjährigen Tombola gab es wieder tolle Gewinne, gespendet von den Partnern Bewegungsforum Nieder Olm, Hyatt Regency Mainz, Weingut Ökonomierat Hans Beth, Hotel Favorite Mainz, VRM Allgemeine Zeitung Mainz, Fuhrmeister Exclusive Automobile Mainz und Autohaus Karl + Co Mainz.
Für musikalische Unterhaltung sorgten die Band „Spirits“ mit TSC-Spieler Leo Stolz und außerdem Adib Azeddine vom TSC-Trainerteam, der bis in die Morgenstunden sein Talent als DJ unter Beweis stellte.

Am Sonntagmorgen ging es sportlich mit den Halbfinals weiter. Außerdem informierte ZDF-Sportmoderator und ehemaliger Leistungssportler Wolf Dieter Poschmann dreißig geladene Gäste über die sich wandelnden Herausforderungen, vor denen die öffentlich-rechtlichen Sender bei der Übertragung von Sportereignissen stehen. Während es früher heiße Diskussionen gegeben habe, ob eine WimbledonÜbertragung beim Matchball fortgesetzt werden darf, obwohl eine Nachrichtensendung auf dem Programm steht, gehe es heute beim „Ob“ und „Wie“ einer Übertragung viel stärker um wirtschaftliche Interessen, die Sport und Sender zu berücksichtigen hätten. Dass Redner und Thema bei den Gästen sehr gut ankamen, zeigte sich auch beim Weißwurstfrühstück im Anschluss, bei dem das Gespräch mit Sport-Insider Poschmann fortgesetzt werden konnte.

Besonders freuen konnte sich Dr. Katarina Korves-Schröder. Sie gewann eine Uhr der Marke Rado, die das Mainzer Traditionsunternehmen Juwelier Wagner-Madler für die Tombola zur Verfügung gestellt hatte. Richard Wagner jr. war über den Radiospot, mit dem auf Radio Antenne Mainz für die MAINZ OPEN geworben wurde, auf das Turnier aufmerksam geworden. Den Erlös der Tombola, der die TSCJugendarbeit unterstützt, rundete er dann auch noch großzügig auf.

Die sportlichen Ergebnisse

Siegerin bei den Damen wurde die 20jährige Lea Gasparovic, 41. der deutschen Rangliste vom TC GW Aachen, die sich in einem hart umkämpften Finale knapp im dritten Satz gegen Michèle Erkens ( TC Bredeny Essen) durchsetzte. Den dritten Platz teilten sich Anica Stabel (Rot-Weiß Berlin) und Natalia Siedliska (BASF Ludwigshafen).
Für die beiden Mainzer Hoffnungen, die Vorjahressiegerin Livia Kraus und ihre jüngere Schwester Sinja, war im Viertelfinale Schluss. Livia war möglicherweise imKopf doch schon im Flieger in die USA – dort wird sie an der Baylor University in Texas Ernährungswissenschaften studieren – und verlor im dritten Satz gegen die Finalistin Erkens. Ihre fünfzehn Jahre alte Schwester Sinja musste sich der an drei gesetzten Siedliska geschlagen geben.

Bei den Herren setzte sich die Nummer 83 in Deutschland und Nummer 1 der Turniersetzliste Nils Brinkmann (TC SV Leingarten) souverän mit fünf Siegen in jeweils zwei Sätzen durch. Sein Finalgegner Felix Wild (TC Wolfsberg Pforzheim) hatte es weniger leicht. Er musste im Halbfinale gegen den Australier Jackson Vareny, der für den TC Lechenich spielt, über die volle Distanz gehen, um nach einem teils spektakulären Match die Nase vorn zu haben. Die hohe Klasse und Leistungsdichte in der Männerkonkurrenz zeigte sich in vielen engen Matches und im frühem Ausscheiden einiger der gesetzten Spieler. Der an vier gesetzte Vorjahressieger Torsky unterlag bereits in der ersten Runde dem späteren Halbfinalisten Vareny. Der erst 13jährige TSC-Nachwuchsstar Mika Lipp schnupperte in seinem Zweitrundenmatch gegen Vareny schon am Sieg, bevor sich die größere Routine seines Gegners durchsetzte.

Auch bei den Jugendkonkurrenzen U14 und U12 wurde beeindruckendes Tennis gezeigt, und der oder andere Teilnehmer meldete schon einmal Ansprüche an, demnächst bei den „Großen“ mitzumischen. Besonders erfreulich war das Abschneiden der Teilnehmer vom TSC Mainz: Tami Lipp gewann in der Konkurrenz U14 gegen ihre Vereinskameradin Anna Herding. Bei den Jungen U12 war Daniel Kirchner auch im Finale gegen Julian Franzmann (BW Bad Kreuznach) nicht zu schlagen. Paul Vest gelang in der Konkurrenz U14 als ungesetztem Spieler nach Siegen gegen die Nummer 1 und 3 der Setzliste der Finaleinzug; dort erwies sich dann allerdings Leon Nickel (TC Winnenden) als der Stärkere. Die Nebenrunde U14 gewann Mats Geyerhofer vom TSC.

Siegerehrung

Schirmherrin Karin Augustin (Präsidentin Sportbund Rheinland-Pfalz) und Christopher Sitte (Wirtschaftsdezernent der Stadt Mainz) in Vertretung des Schirmherrn Michael Ebling (Oberbürgermeister der Stadt Mainz) überreichten die Pokale an die Sieger der Damen- und Herrenkonkurrenz: Lea Gasparovic und Nils Brinkmann erhielten jeweils den Heiner-Dammel-Wanderpokal. Diesen großen Pokal zur Erinnerung an das „Mainzer Tennis-Urgestein“ durften Sie nach Bitten für 12 Monate mit nach Hause nehmen. Beide Sieger sagten ihre Teilnahme für die MAINZ OPEN 2018 jetzt schon zu und versicherten, die Wanderpokale dann im Koffer dabei zu haben.
In den Jugendkonkurrenzen erhielten alle Platzierten Ehrenpokale der Stadt Mainz.

Perspektive 2018

Der TSC und sein Organisations-Team haben die MAINZ OPEN im nächsten Jahr fest im Blick. Hans Beth: „Wir haben in kurzer Zeit gemeinsam viel erreicht. Den Erfolg verdanken wir nicht zuletzt unseren Kooperationspartnern, ohne die das Turnier nicht stattfinden könnte. Es freut uns daher besonders, dass wir in diesem Jahr mit der renommierten Anwaltskanzlei NEUSSELMARTIN einen neuen Hauptpartner gewinnen konnten und den Partnerpool insgesamt erweitern konnten. Das neue Konzept mit einem Damen- und Herrenturnier in Ergänzung zu den Jugendkonkurrenzen ist sportlich voll aufgegangen. Wir haben den Eindruck, dass die Spielerinnen und Spieler sich bei uns wohlfühlen. Das ist uns sehr wichtig. Und im nächsten Jahr wollen wir noch besser werden.“

 

News von unserem Premiumpartner DEVK Geschäftsstelle Timothy Hanauer:

DEVK Geschäftsstelle Timothy Hanauer
Gärtnergasse 11-15, 55116 Mainz
Tel. 06131 243105
timothy.hanauer@vtp.devk.de

Auch in der Freizeit versichert – Attraktive Leistungen, kleiner Preis

Bei rund zwei Millionen Unfällen pro Jahr werden in Deutschland Kinder verletzt. 80 Prozent dieser Unfälle passieren zu Hause oder in der Freizeit. Die private Kinder- Unfallversicherung der DEVK bietet einen guten Basisschutz – rund um die Uhr und weltweit. Empfehlenswert ist darüber hinaus die erweiterte Kinder-Unfallversicherung Junior Plus. Die Kinder-Unfallversicherung Junior Plus ist ausgezeichnet, was die Zeitschrift ÖKO-TEST bestätigt. Als sie das letzte Mal Unfallversicherungen untersuchte, zeigte sich die DEVK leistungsstark und erreichte mit ihrem Tarif Junior Plus den 1. Rang. Doch nicht nur die DEVK-Bedingungen kamen gut an: Unter den von ÖKO-TEST empfohlenen Tarifen war Junior Plus mit Abstand am günstigsten. Das Preisniveau bewertete ÖKO-TEST als „niedrig“.

Offizieller Trailer zu den Mainz Open 2017

vom 17.07.2017

In Zusammenarbeit mit der Internet-Platform und Medienpartner vereinsleben.de präsentiert Ihnen der TSC Mainz den offiziellen Trailer zu den diesjährigen MAINZ OPEN vom 11.-13. August 2017 auf der Tennisanlage am Ebersheimer Weg 32

Trailer jetzt ansehen

Tennis Rheinland Pfalz Meisterschaften 2017: TSC Mainz Damenfinalisten freuen sich über Range Rover Cabrio Wochenende

vom 25.06.2017

Bei den Rheinland Pfalz Meisterschaften 2017 kam es im Endspiel zu einem überraschenden TSC Mainz Vereinsduell zwischen Sinja Kraus und Hannah Müller. In einem hochinteressanten Match setzte sich Sinja Kraus vor vielen Zuschauern gegen Mannschaftskollegin Hannah mit 6:2, 6:3 durch. Auf dem TSC Vereinsgelände waren aus dem Hause Fuhrmeister Exclusive Automobile Mainz ein Jaguar- und Range Rover-Auto präsent.

Im Vorfeld der Meisterschaften hatte Herr Dirk Fuhrmeister bereits avisiert, dass er die Tombola der 2. MAINZ OPEN 2017 vom 11. bis 13. August unterstützt. Spontan entschloss sich der Inhaber und Geschäftsführer für diesen tollen Doppelsiegerfolg den beiden TSC Mainz Damen-Finalisten ein Wochenende mit einem Range Rover Cabrio zu schenken. Eins steht dabei schon jetzt fest: Hannah Müller ist mit Ihren 24 Jahren hier aber im Driverseat und Sinja mit 14 Jahren die Beifahrerin. Auf dem Tennisfeld sah es diesmal aber anders aus. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Finalisten für Sieg und Exklusiv-Cabrio-Wochenende.

Fotos mit Sinja Kraus (Rheinland Pfalz Meisterin /TSC Mainz) und Hannah Müller (Vize Rheinland Pfalz Meisterin/TSC Mainz)

EM-Titel für Christina Wolf

vom 25.06.2017

Großer Erfolg für Christina Wolf: Die Damen-50-Regionalliga-Spielerin des TSC Mainz wurde in ihrer Altersklasse Tennis-Europameisterin. Nachdem die TSC-Spitzenspielerin problemlos ins Halbfinale eingezogen war, musste sie gleich zweimal richtig kämpfen. Sowohl das Halbfinale als auch das Endspiel gewann Wolf in drei Sätzen. Im Endspiel gegen Susanne Veismann, die Nummer eins der Setzliste, kam Wolf sogar von einem 2:6, 1:5, 15:40-Rückstand zurück.

(Aus: Allgemeine Zeitung vom 24.06.2017)

Anmerkung von uns:

Im Halbfinale schlug Wolf die derzeitige Nr. 1 der Deutschen Rangliste D50 Petra Dobusch 1:6, 6:3, 7:5 (nach 3:5-Rückstand im dritten Satz) und im Finale die derzeitige Nr. 2 der Deutschen Rangliste D50 Susanne Veismann 2:6, 7:5, 6:4 (nach 2:6, 1:5 und 15:40 und einem weiteren Matchball).

Aufstieg 2. Bundesliga

vom 25.05.2017

Wir gratulieren der 1. Damenmannschaft zum Aufstieg in die zweite Bundesliga. Dieser konnte nach einem 6:3 Sieg beim TC Bad Vilbel vorzeitig gesichert werden. Ein großartiger und historischer Erfolg für die Spielerinnen, die Tennisschule Babak Momeni und dem TSC Mainz.

So sehen Aufsteiger aus! Die Spielerinnen (von links) Ekaterina Gorgodze, Nadine Hassinger, Nina Alibalic, Livia Kraus, Sinja Kraus, Hannah Müller und Lucia Butkovska

Fischer + Co ist neuer Trikotsponsor der 1. Herren beim TSC Mainz und unterstützt mit Spende erfolgreiche Jugendarbeit des Mainzer Traditionsvereins.

vom 20.05.2017

„Wir freuen uns sehr, dass wir einen unserer langjährigen Kooperationspartner, Fischer + Co als neuen Trikotpartner gewinnen konnten, sagt Hans Beth, Vizepräsident des TSC Mainz. Fischer +Co gehört seit über 50 Jahren zu den führenden privaten Wohnungsbauunternehmen im Rhein - Main Gebiet. Willy Leykauf, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Fischer + Co, erklärt das Engagement: „Ich spiele seit über 50 Jahren im TSC Tennis, mein Sohn seit 40 Jahren und meine Enkel mittlerweile auch. So wie bei den Fischer + Co Objekten der Mensch im Mittelpunkt der  Architektur und Planung steht, steht auch beim TSC der Sportler im Mittelpunkt.  Werte wie Teamgeist, Einsatzwille, Leidenschaft und Fairness werden von Trainern und Führungspersonen vorgelebt – da gibt es viele Parallelen zu einem Familienunternehmen und Marktführer wie Fischer + Co“, erklärt der Unternehmer.

Die 1. Herrenmannschaft des TSC Mainz spielte in der vergangenen Saison wieder eine bärenstarke Medenrunde. Am Ende landete das Team um Mannschaftsführer Joel Rizzi auf einem hervorragenden 2. Platz der Oberliga Rheinland Pfalz Saar. Viele aus dem Kader kennen sich schon aus gemeinsamen Jugendzeiten. Für die laufende Medenspielsaison konnte sich die Mannschaft gezielt verstärken, sodass mit einem sehr guten Abschneiden wieder gerechnet werden kann. Erstes Heimspiel ist am 25. Mai 2017 im neuen Trikot.

„Fischer + Co hat sich auch für das Trikotsponsoring entschieden,  da wir gerne Vereine in den Stadtteilen unterstützen in denen wir gerade bauen“, erklärt Markus Leykauf,  geschäftsführender Gesellschafter bei Fischer + Co .

Aktuell wird der letzte Bauabschnitt des Projektes HIGH SIDE in der Berliner Straße umgesetzt,  die Fertigstellung ist im Sommer 2018 geplant. Stadtnah und doch direkt am grünen Rand von Mainz zeigt sich dieses neue Wohnquartier. Mit der Fertigstellung des letzten Bauabschnittes sind innerhalb von drei Jahren in 3 Bauabschnitten insgesamt 180 Neubauwohnungen sind in der Mainzer Oberstadt entstanden Der Verkauf findet exklusiv über Fischer + Co statt. 1- bis 4-Zimmer Wohnungen mit 38 qm bis zu 100 qm bedienen die hohe Nachfrage nach stadtnahen Wohnungen. Auch im letzten Bauabschnitt sind bereits 70 Prozent der Wohnungen sind verkauft. Mit Quadratmeterpreisen zwischen 3600 und 4000 Euro  und der Kombination aus Modernität und Nachhaltigkeit mit energieeffizienter Bauweise ist das Bauprojekt für Eigennutzer und Kapitalanleger interessant.

TSC unterstützt Kinderkrebszentrum

vom 08.05.2017

Der TSC Mainz unterstützt gemeinsam mit dem Theresianum Mainz und den FRAPORT SKyLINERS im Rahmen der BASKETBALL AID International Tour das Kinderkrebszentrum der Universitätsmedizin Mainz. Das Projekt läuft unter der Leitung von Hans Beth. Auch er ist davon überzeugt, dass körperliche Aktivität wichtig für eine schnelle Genesung der Kinder ist und möchte das dort laufende Sportprojekt für krebskranke Kinder und Jugendliche nachhaltig unterstützen.

Bereits 2016 gab es auf der parkähnlichen TSC Mainz-Tennisanlage unter Leitung von Trainerin Ira Schmid und in der Sporthalle des Theresianum mit Coach Hans Beth Schnuppertrainings mit großem Spaßfaktor für die Kinder. Geplant ist, im Rahmen eines Projekts, den Kindern auf der Kinderkrebsstation nach Ostern regelmäßige Sporteinheiten in Tennis und Basketball anzubieten.

Weitere Informationen, siehe Anlage und Link www.basketball-aid.de

Angehängte Datei herunterladen

Die Höhepunkte der Sommersaison 2017

vom 19.04.2017

Regionalliga Damen - 1. Heimspiel am 01. Mai (mit Saisoneröffnung - siehe Anlage)

Oberliga Herren - 1. Heimspiel am 25. Mai

RLP Meisterschaften - 15. bis 18. Juni

Tenniscamp I für Kinder - 03. bis 07. Juli

Tenniscamp II für Kinder - 07 bis 11. August

MAINZ OPEN - 11. bis 13. August

Grillparty mit LIvemusik - 12. August

Angehängte Datei herunterladen

Sinja Kraus unter den 16 Besten der Welt

vom 21.12.2016

Unsere Nachwuchsspielerin Sinja Kraus erreichte beim Orange Bowl in Miami, der inoffiziellen Weltmeisterschaft der U12 & U14, das Achtelfinal der W-U14. Zu diesem ausserordentlichen Erfolg gratulieren wir sehr herzlich!

Siehe auch: www.tsc-mainz.de/index.php

SinnLeffers MAINZ OPEN

vom 14.08.2016

M-U21 Osman Torski, TC Grün Weiß Nikolassee 1925

W-U21 Livia Kraus, TSC Mainz e.V.

 

M-U14 Henry Kaschke, VFL Rüdesheim

W-U14 Charlotte Jakob, TSC Mainz e.V.

 

M-U12 Niklas Rübenach, TC GW Walldorf

W-U12 Alicia Eberwein, Wiesbadener THC

„Red & white - 90 Jahre TSC Mainz Sportler-Party“ – mit RPR1. Seid dabei!

vom 30.07.2016

Nur noch wenige  Wochen bis zum Höhepunkt des 90-jährigen Vereinsjubiläums: Parallel zu den 1. SinnLeffers MAINZ OPEN vom 12. b s 14. August 2016 finden am Freitagabend, dem 12. August, die Jubiläumsfeier und die Jubiläumsparty statt.

Ab 21.45 Uhr startet die Jubiläumsparty im Favorite Parkhotel zunächst mit einem Live-Auftritt der Band "Covernation". Die Band ist seit einigen Jahren fester Bestandteil der Mainzer Musikszene. Auf die Ohren gibt es von Covernation tanzbaren Pop, Funk, Fusion, Jazz und Neukompositionen der Musiker. Mitglied der Gruppe ist auch Leonard Stolz, der beim TSC in der ersten Herrenmannschaft spielt.

Anschließend legt der bekannte "DJ JOJO" vom Radiosender RPR1 auf und wird für eine tolle Atmosphäre und Stimmung sorgen. Mit seiner langjährigen Erfahrung aus über 800 Events und seinem reichhaltigen Musik-Know-how bringt er uns gewiss den richtigen Musikmix auf den Dancefloor.

Auf der Playlist finden sich aktuelle Titel wie Faded (Alan Walker), One Dance (Drake) oder Cheap Thrills (Sia) ebenso wie die Klassiker der 90er, lasst euch überraschen! Besondere Songwünsche könnt ihr uns gerne mitteilen, unser DJ kommt mit Taschen voll von allen Musikrichtungen (40.000 Songs) und legt gerne eure Wunschtitel auf. Professionelles Sound- und Lichtequipment ist garantiert!

Darüber hinaus gibt es ein Überraschungsprogramm inklusive Getränke und Snackbuffet – es erwartet euch also ein vielversprechender Abend!

Wir freuen uns über Eure Anmeldung an sekretariat@tsc-mainz.de unter Zahlung von 26 Euro auf das nachfolgende Konto:

TSC Mainz e.V., Mainzer Volksbank, IBAN: DE43 5519 0000 0044 5290 30, Verwendungszweck: Jubiläumsparty 2016 

Die Zahlung des Eintrittspreises ist gegebenenfalls auch an der Abendkasse (geöffnet ab 21 Uhr) möglich. Die Anmeldung ist notwendig, da wir insbesondere das Essen vorbestellen müssen. 

Wir freuen uns auf euch. Let’s party!

Angehängte Datei herunterladen

90 JAHRE TSC MAINZ

vom 26.07.2016

Der TSC Mainz, ein Traditionsverein mit hohen Ambitionen, hat ein großes Jubiläum vor der Brust.

Gegründet wurde der TSC im Jahr 1926, damals aber noch unter dem Namen „Tennisclub Rot-Weiß Mainz“. Nach dem Krieg, im Juni 1946, gab es eine Neugründung und der Verein erhielt seinen heutigen Namen. In diesen 90 Jahren ist viel geschehen beim TSC Mainz. Diverse Ausbauten der Anlage und einem Tennishallenbau haben den TSC längst schon etabliert in der Vereinsszene in und um Mainz herum. Heute gehört der Verein zu einem der Topadressen im rheinland-pfälzischen Breitensport.

Ganzer Artikel unter: 

www.vereinsleben.de/news-2016-07-2290-jahre-tsc-mainz

Damen 50 des TSC Mainz sind Südwestdeutscher Mannschaftsmeister

vom 18.07.2016

Am letzten Spieltag der Regionalliga Südwest sollte die Entscheidung fallen. Der Showdown zwischen den 2 stärksten Mannschaften der Liga. Dass es schwer werden würde, gegen den Vorjahresmeister aus Bad Dürkheim, war unseren Damen klar. Aber dieses Jahr wollten sie es unbedingt schaffen, zumal die Dürkheimer gegen Beckingen verloren hatten. Somit würden bereits 3 gewonnene Matches zur Meisterschaft reichen.

Bei besten Tenniswetter reisten die Bad Dürkheimer Damen in voller Mannschaftstärke an, mit der festen Absicht den Titel doch noch nach Bad Dürkheim zu holen. So nahm die Partie einen dramatischen Verlauf. Nach der ersten Runde lagen unsere Damen 50 mit 0:3 zurück und sahen ihre Titelchancen schon schwinden, zumal die Dürkheimer bekannt sind für ihre sehr starken Doppelspielerinnen. In der zweiten Runde machten unsere Nr. 1 Christina Wolf sowie Bettina Buttenbender und Marion Weitzel dann jedoch alles klar und holten die notwendigen drei Matchpunkte. Insgesamt ging die Partei zwar 4:5 verloren, das spielte aber für die Spielerinnen des TSC Mainz, die im Freudentaumel die gewonnene Meisterschaft feierten, überhaupt keine Rolle mehr.

Nun nehmen unsere Damen 50 an der Endrunde der besten 4 Mannschaften aus Deutschland um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am 3. und 4. September in Essen teil. Dort haben sie sicherlich nur Außenseiterchancen, aber: Dabei sein ist alles! Wir wünschen Ihnen auf jedenfall viel Erfolg und gratulieren sehr herzlich zum Südwestdeutschen Meistertitel!

Für den TSC im Einsatz und am Meistertitel beteiligt waren:

Christina Wolf, Usch Tattermusch, Bettina Buttenbender, Karin Rizzi, Giacoma Dato, Marion Weitzel, Daniela Sander-Lehmann, Monika Zimmermann.

Die Damen 50 – Mannschaft bedankt sich sehr herzlich bei den treuen Fans, die bei den Heimspielen immer unterstützt haben. Ein ganz besonderer Dank gilt dem Trainer, Coach, Oberschiedsrichter und Trainingspartner Werner Weitzel, der die Spielerinnen aufgebaut und immer Mut gemacht hat.

3 Rheinhessenmeistertitel an Juniorinnen und Junioren des TSC Mainz

vom 11.07.2016

Spannende Ballwechsel, viele Favoritensiege, faire Wettkämpfe: Der Tennisnachwuchs hat bei den Rheinhessen-Jugend-Meisterschaften seine Meister 2016 gekürt. Drei Tage lang kämpften die besten Spielerinnen und Spieler in neun Altersklassen um die begehrten Titel des Tennisverbandes Rheinhessen (TVRHH) auf der Anlage des TC Bürgerweide Worms. 3 mal konnten sich Spieler/-innen des TSC Mainz in die Siegerliste eintragen. Wir gratulieren sehr herzlich:

Einen der Höhepunkte lieferte Rheinhessenmeister Mika Lipp im Feld der U18-Junioren. Der junge Spieler des TSC Mainz ist mit seinen 12 Jahren noch ein U14-Spieler, dominierte aber bereits die Konkurrenz in der höchsten Jugend-Altersklasse. Einzig im Viertelfinale gegen Lucas Bingenheimer (TC 1988 Jugenheim) musste Lipp sich beim 6:4 7:5-Erfolg strecken. Der Youngster holte im zweiten Satz einen 2:5-Rückstand auf. Danach liefen diese Meisterschaften für den topgesetzten TSC-Spieler rund. Im Finale führte Lipp 6:0, 2:2 gegen Marcel Schomburg (TC Boehringer Ingelheim) – Nummer zwei der Setzliste -, als dieser aufgeben musste.

Henri Bach ist der neue Titelträger der U16-Junioren. Nachdem der Zwei-Meter-Spieler vom TSC Mainz seine Nervenprobe im Viertelfinale (4:6 6:1 10:2 gegen Jarno Laws, TV 1846 Alzey) bestanden hatte, ließ er der Konkurrenz in einem gut besetzten Feld mit vielen sehenswerten Matches keine Chance mehr. Bach, in Worms die Nummer zwei der Setzliste, schnappte sich mit einem souveränen 6:3, 6:1-Sieg im Finale über den topgesetzten David Anthofer (TC Rot-Weiß Worms) den Titel.

Dagegen ging es bei den U12-Mädchen weitaus weniger dramatisch zu. Tami Lipp (TSC Mainz) war in ihren Gruppenspielen und im Endspiel jeweils die klar bessere Spielerin. Nach einem sicheren 6:3, 6:0 über Marie Heinritz (TV 1846 Alzey) stand der Double-Erfolg der Geschwister Lipp fest. 

Wir gratulieren sehr herzlich zu diesem Erfolg!

Quelle: http://www.tvrheinhessen.de/topmenu/tennis-in-rheinhessen/artikel/article/rheinhessens-jugend-jubelt-neun-neue-meister.html

 

 

SinnLeffers MAINZ OPEN 2016 - Heiner Dammel Gedächtnispokal

vom 01.07.2016

Vom 12. Bis 14. August finden auf der Anlage des TSC Mainz am Ebersheimer Weg 32 die SinnLeffers MAINZ OPEN 2016 im Tennis statt. Dieses Turnier mit Wettbewerben für Nachwuchsspielerinnen und –spieler in den Altersklassen U12/U14 und U21 wird Spitzen-Nachwuchstennis bieten. Deshalb hat dieses Topturnier verdient, dass die Siegertrophäen nach einem großen Mann des Mainzer Tennis benannt werden: Die Gewinner der Hauptturniere für U21 erhalten den Heiner Dammel Gedächtnispokal.

Heiner Dammel verstarb am 2. Juli 2015. Der vierfache Familienvater wurde in Mainz in den 1980er und den 90er Jahren als Organisator der Deutschen Tennis-Hallenmeisterschaften in Mainz-Finthen nicht nur regional, sondern bundesweit bekannt. In Mainz war Heiner Dammel als „Mister Tennis“ eine Institution.

Mit Heiner Dammel ging ein Stück Mainz-Sportgeschichte verloren. Gerne haben die Veranstalter der SinnLeffers MAINZ OPEN die Siegerpokale der Altersklasse U21 weiblich und männlich deshalb nach seinem Namen benannt.

„Heiner Dammel war eine gute ehrliche Seele und hatte für Sport immer ein offenes Ohr. Ich habe ihn bereits als Student kennengelernt und schätzen gelernt. 14 Tage vor seinem Tod hatten wir noch telefonischen Kontakt und er wollte mit seinem Netzwerk die SinnLeffers MAINZ OPEN unterstützen.“ sagt Hans Beth Projektleiter der SinnLeffers MAINZ OPEN.

Die Idee, die Siegerpokale der Hauptturniere in den obersten Altersklassen mit seinem Namen zu versehen, fand im TSC-Präsidium einhelligen Anklang. Urs Kern Vizepräsident: „Als diese gute Idee bei uns im Vorstand auf den Tisch kam, haben wir nicht lange darüber nachgedacht und haben uns auch sehr gefreut, dass die Stadt Mainz uns maßgeblich bei der Pokalausstattung unterstützt“.

Viele Freunde von Heiner Dammel wissen, dass er gerne und viel Espresso trank. Deshalb würde die Veranstalter freuen, wenn die Besucher den ein oder anderen Espresso am Rande der Courts in einem vom TSC-Kooperationspartner Nespresso aufgebauten kleinen Turnierzelt trinken würden, wobei die Einnahmen der Nachwuchsförderung zugute kommen, einem Herzensanliegen auch von Heiner Dammel. Der Espresso wäre eine gute Gelegenheit, auch einen Moment lang an Heiner Dammel zu denken.

 

Eckard Kärcher ist European Champion

vom 12.06.2016

Beim European Seniors Open 2016 in Baden Baden, einem ITF Turnier (Grade 1), erkämpfte Eckard Kärcher den 1. Platz in der Alterskategorie Herren 75. Zu diesem sensationellen Erfolg gratulieren wir sehr herzlich!

Ebenfalls gratulieren wir Christina Wolf zum Erreichen des 3. Platzes bei den Damen 50.

Wir gratulieren unseren Rheinland Pfalz Meister/-innen 2016

vom 29.05.2016

Livia Kraus (Damen)

Susanne Huyer (Damen 40)

Christina Wolf (Damen 50)

Marion Weitzel (Damen 60)

Michael Engel (Herren 70)

Eckard Kaercher (Herren 75)

 

....sowie dem 2. Platzierten

Jens Luebbert (Herren 40)

 

 

SinnLeffers Mainz Open 2016 - Schirmherrschaft

vom 05.05.2016

Der TSC Mainz wird 90 Jahre alt – und denkt an die Jugend und die Zukunft: Zu seinem Jubiläum wird der traditionsreiche Tennisverein vom Ebersheimer Weg erstmals die SinnLeffers MAINZ OPEN ausrichten, ein TOP-Ranglistenturnier für Spielerinnen und -Spieler der Altersklassen U21 , U14 und U12. Die Vorbereitungen für dieses Top-Sportevent laufen auf vollen Touren.

Vom 12. bis 14. August 2016 lädt der TSC Mainz einige der deutschen Top-100-Junioren in die Landeshauptstadt ein. Das verspricht schon die Einstufung des U21-Wettbewerbs durch den Deutschen Tennis-Bund als Ranglistenturnier der höchsten Kategorie N-1.

Die Zielsetzung der Profilierung von Mainz als Sportstadt und die Erhöhung des bundesweiten Bekanntheitsgrads von Mainz/Rheinhessen erhalten dadurch Auftrieb. Das TSC-Organisationsteam rund um die Vorstandsmitglieder Hans Beth und Urs Kern freut es besonders, dass sich der Oberbürgermeister Michael Ebling und die Landesportpräsidentin Karin Augustin gerne bereit erklärten gemeinsam die Schirmherrschaft zu übernehmen.

Der Oberbürgermeister führt aus: „Eine wegweisende Kooperation zwischen dem in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen feiernden Tennis- und Ski Club Mainz (TSC) und dem Textilunternehmen SinnLeffers haben die Umsetzung dieses Tennisgroßereignisses in unserer Stadt ermöglicht, das auch Ausdruck der Wertschätzung der jahrelangen erfolgreichen Jugendarbeit mit vielen Landes- und Bundestiteln für den TSC ist. Wir freuen uns auf spannende Tennismatches mit den jungen Topspielern aus einem großen, rund 200 Teilnehmende umfassenden Feld, dem attraktive Preisgelder winken, auf einer der schönsten landesweiten Tennisanlagen“.

Die Landessportbundpräsidentin ergänzt: „Ein solches Event passt genau zur Vereinsphilosophie des TSC Mainz. Zum einen wird das Leistungstennis in diesem Verein groß geschrieben, zum anderen setzt der TSC traditionell auf die Jugend. Und die gute Arbeit trägt längst Früchte. 2015 war wieder ein äußerst erfolgreichstes Jahr. Talente wie Sinja Kraus, Mika Lipp, Livia Kraus oder Franziska Ahrend freuen sich gewiss schon darauf, wenn sie sich im August auf der heimischen Anlage mit der nationalen Konkurrenz messen können

„Unser Verein betreibt seit Jahren unter Federführung von Cheftrainer Babak Momeni und seinem Trainerteam eine sehr gute und erfolgreiche Jugendarbeit“, sagt TSC-Vizepräsident Hans Beth. „Diverse Talente haben sich bereits bundesweit einen Namen gemacht. Um sich stetig zu verbessern, sind sie Woche für Woche auf nationalen und internationalen Turnieren unterwegs. Wir wollen ihnen jetzt die Möglichkeit geben, ein hochklassiges Turnier vor ihrer Haustür auf der eigenen Tennisparkanlage in unserer Landeshauptstadt zu spielen.“

 

Bild von li nach re: Hans Beth (TSC Mainz Vizepräsident), Michael Ebling (Oberbürgermeister Mainz), Karin Augustin (Landessportpräsidentin Rheinland Pfalz), Urs Kern (TSC Mainz Vizepräsident)

Foto: Uli Baldering

 

Rund 200 Mitglieder und Gäste trotzen ungemütlichem April-Wetter

vom 25.04.2016

Am Sonntag, dem 24. April 2016 fand auf der Parkanlage des Tennis- und Skiclub Mainz unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis“ die diesjährige Saisoneröffnung statt.

Begrüßt wurden die zahlreichen Gäste stellvertretend für den Präsidenten Dr. Jochem Krüger durch den Vizepräsidenten Urs Kern, der sich bei den Organisatoren als auch für das zahlreiche Erscheinen bedankte. Ein ganz besonderes Willkommen galt dem Ehrenpräsident Karl-Heinz Schöffel und dem ehemaligen Präsidenten Wilhelm Rörig, die einen großen Anteil an der positiven Entwicklung des Vereins haben. Nach einer kurzen Vorschau über das bevorstehende Programm übergab er das Wort an den Präsidenten des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz Herrn Dieter Kirschenmann.

Herr Kirschenmann begrüßte es ausdrücklich, dass der TSC neben der jährlichen Austragung der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Rahmen des 90-jährigen Jubiläums des Vereins mit den SinnLeffers MAINZ OPEN ein hochrangiges Nachwuchsturnier in die Region holt. Er wünschte dem Verein viel Erfolg und mit einem Begrüßungsgetränk wurde das offizielle Programm des Tages eröffnet.

Die Gäste erfreuten sich an der durch Antje Beth und den Ski- und Sportprofis Ebersheim organisierten professionellen Modenschau. Die sportlichen Outfits der Saison wurden durch unsere Sportler vorgeführt und wie immer charmant von Ellen Kärcher-Stolz moderiert.

Der Vizepräsident Hans Beth stellte Herrn Dr. Jürgen Hippchen und Frau Daniela Sander-Lehmann als neue Beisitzer des Präsidiums vor. Er informierte darüber hinaus über die vielfältigen Aktivitäten des TSC im Rahmen des 90jährigen Vereinsjubiläums und die Planungen für die SinnLeffers MAINZ OPEN.

Erfreulicherweise gab es direkt mit der Verteilung der Einladungskarten für die Jubiläumsfeier sowie die Jubiläumsparty am 12. August 2016 im Favorite Parkhotel schon über 20 Anmeldungen.

Über den Tag verteilt konnten wir ca. 200 Gäste auf unserer Anlage begrüßen. Nach der Modenschau musste wetterbedingt von der Clubhaus-Terrasse in das Zelt umgezogen werden. Dort erwartete die Gäste ein von Marion Weitzel und Usch Tattermusch liebevoll präsentiertes Kuchenbuffet. Bei einer Tasse heißem Kaffee und einem Stück leckeren Kuchen konnte sich der Projektleiter (Deutschland spielt Tennis) Dr. Jürgen Hippchen und das Präsidium über 6 neue TSC Mitgliedschaften freuen.

Als erster unterzeichnete an diesem Tag Herr Michael Raab, Inhaber der K+D Kommunikation und Design Werbeagentur den Aufnahmeantrag und wurde gleich mit einer Trainingseinheit durch Trainerin Ira Schmid belohnt. Neben der köstlichen Verpflegung wurde auch von einigen das Racket geschwungen und den Mitgliedern konnte noch die neue Vereinszeitschrift „hawk-eye“ präsentiert werden. Das Präsidium dankt insbesondere Ira Schmid und Johannes Ries, die viele Stunden ihrer Freizeit einsetzten um den Mitgliedern dieses wunderbare Heft vorzulegen.

Fazit: Trotz eines typischen „Apriltages“ war dies ein erfolgreicher Tag für unseren TSC. Wir wurden eingestimmt auf das Jubiläumsjahr 2016. Ab 1. Mai gilt es zunächst für alle Turnierspieler wieder volle Konzentration zu zeigen und mit hervorragendem Sport an jedem Wochenende viele Gäste auf der schönen Tennisanlage zu begrüßen.

 

Gelungene TSC Mainz Mitgliederversammlung

vom 15.04.2016

Am Montag, dem 11. April 2016 fand im Clubhaus des Tennis- und Skiclub Mainz die diesjährige Mitgliederversammlung vor zahlreichen interessierten Mitgliedern statt.

Zunächst begrüßte unser Präsident Dr. Jochem Krüger alle Anwesenden und insbesondere die ehemaligen Präsidenten Karl-Heinz Schöffel und Wilhelm Rörig. In seinem Bericht fasste er die Veränderungen im Verein im vergangenen Jahr zusammen und gab einen Ausblick über geplante Maßnahmen.

Anschließend präsentierte DTB A-Trainer Babak Momeni (Vizepräsident Sport und Jugend) die vielfältigen sportlichen Erfolge im Mannschaftsbereich als auch bei Einzelwettkämpfen. Durch alle Altersklassen hindurch wird auf sehr hohem Niveau gespielt. Eine Vielzahl an Titeln auf nationaler und Bundesebene machten das Jahr 2015 einmal mehr zu der erfolgreichsten Saison in der Vereinsgeschichte. Dies verspricht auch für die kommende Saison viele sehenswerte und spannende Wettkämpfe auf unserer Anlage.

Den Finanzbericht legte unser langjähriges Vorstandsmitglied Urs Kern (Vizepräsident Finanzen) dar. Besonders erfreulich ist dabei die Tatsache, dass es im letzten Jahr erneut einen Zuwachs bei den Mitgliedern zu verzeichnen gab. Um die über 450 Mitglieder nachhaltig zu betreuen, wurde Dr. Jürgen Hippchen als neuer Beisitzer im Vorstandsgremium begrüßt. Seine weiteren Aufgaben sind die Neuakquise von Mitgliedern sowie die Förderung des Breitensports.

Der Vizepräsident Hans Beth stellte neben Herrn Dr. Jürgen Hippchen auch Frau Daniela Sander-Lehmann als neue Beisitzerin vor. Das langjährige TSC Mitglied übernimmt ab sofort die Leitung der Geschäftsstelle mit der Mitgliederverwaltung und fungiert als zentrale Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle. Nach Renovierung der Geschäftsstelle wird Sie dort zu festgelegten Zeiten anwesend sein. Auch unterstützt Frau Sander-Lehmann die Herren Beth und Kern bei der Betreuung der Kooperationspartner und Förderer des TSC Mainz.

Herr Beth informierte darüber hinaus über die vielfältigen Aktivitäten des TSC im Rahmen des 90jährigen Vereinsjubiläums und die Planungen für die SinnLeffers MAINZ OPEN. Nachdem das MEET & GREET im Hause unseres Haupt-Kooperationspartners SinnLeffers mit rund 300 Gästen ein großer Erfolg war, freut sich das Präsidium, die Mitglieder und alle Tennisinteressierten am 24. April 2016 zum Tag der offenen Tür auf unserer schönen Parkanlage zu begrüßen. Unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis“ haben wir für Sie ein attraktives Programm gestaltet.

Im Sommer (12.-14. August 2016) gibt es mit den SinnLeffers MAINZ OPEN ein attraktives DTB Ranglistenturnier U21 der Kategorie N-1 und ein DTB Ranglistenturnier U12 & U14 der Kategorie J3 mit interessantem Rahmenprogramm. Während der Mitgliederversammlung wurde der Entwurf der Einladungskarten für Jubiläumsfeier und Jubiläumsparty den anwesenden Mitgliedern bereits gezeigt. Sehr erfreulich sind die sogleich erfolgten ersten Anmeldungen für diese Feierlichkeiten am 12. August.

Ergänzend hat Herr Kern alle Mitglieder gebeten, sich bereits das Wochenende 16-18. September 2016 vorzumerken, an dem der Tennis Club Dijonnais seinen Besuch in Mainz angekündigt hat. Etwa 20 Mitglieder des TCD haben die Einladung des TSC Mainz bereits angenommen, das Jubiläumsjahr mit einem Freundschaftswochenende abzuschließen. Ein würdiger Abschluss, war es doch die französische Militärregierung, die nach dem 2. Weltkrieg die Neugründung des Vereins genehmigte.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand entlastet und die neuen Kassenprüfer gewählt. Ebenfalls stand in diesem Jahr die Neuwahl des Präsidiums an. Wir beglückwünschen die Herren Dr. Jochem Krüger, Hans Beth, Urs Kern, Babak Momeni und Marius Hettergott zur einstimmigen Wiederwahl.

Mit der Festsetzung der Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2016 auf unverändertem Niveau und einer angenehmen Diskussionsrunde wurde die Versammlung offiziell beendet. Im Restaurant Olivengarten nutzten anschließend zahlreiche Mitglieder die Gelegenheit zum Austausch und die Freude auf das Jubiläumsjahr war allseits zu spüren.

 

MEET & GREET bei SinnLeffers

vom 18.03.2016

Die Geschäftsleitung von SinnLeffers, Frau Vivian Lehmann, und der TSC Mainz Vorstand haben an einem Donnerstagabend zum MEET and GREET eingeladen - 302 Mitglieder und Freunde des TSC Mainz sind der Einladung gerne gefolgt.

Bei Erdbeeren in Schokolade mit TSC Jubiläumssekt kam ein Hauch von Wimbledon auf, der Nespresso- Kaffee duftete und die Band Heliosphere sorgte für den ausgezeichneten musikalischen Rahmen.

Im bekannten Modehauses SinnLeffers, welches als Haupt- und Namenssponsor der MAINZ OPEN (12.8.-14.8.2016) fungiert, standen neben den regen Shoppingaktivitäten natürlich die netten Small Talks im Vordergrund.

Frau Vivian Lehmann wiederholte Ihren Kommentar aus dem vor einigen Wochen stattgefundenen Pressegespräch gerne: „Sowohl der TSC Mainz als auch SinnLeffers sind sehr traditionsbewusst. Zudem setzen wir uns beide jeweils stark für das Thema Nachwuchsförderung ein. Diese gemeinsamen Wertvorstellungen verbinden und legen die Weichen für eine langfristige Zusammenarbeit.“

„Dieses Event MEET & GREET hat großen Spaß gemacht und war sehr kurzweilig bei hervorragender Organisation und tollem Ambiente. Viele TSCler haben schon während der Veranstaltung gesagt: Wir kommen wieder! Mich hat besonders gefreut, dass die Mitarbeiter/-innen um die Geschäftsleiterin Frau Vivian Lehmann schon jetzt Ihren Besuch zu den SinnLeffers MAINZ OPEN und der Jubiläumsparty am 12. August ankündigt haben“ sagt TSC Vizepräsident Hans Beth.

 

Ergänzende Information zum Kooperationspartner SinnLeffers

SinnLeffers ist bereits seit 1988 in der Domstadt vertreten. Das historische, denkmalgeschützte Haus bietet auf 3.500 qm auf sechs Etagen eine große Auswahl an hochwertigen Modetrends für Damen und Herren und präsentiert sich zudem mit einer starken Wäschekompetenz. Auch der Bereich Young Fashion wird mit U-eins – dem bei WÖHRL bereits seit vielen Jahren erfolgreich eingeführten Concept Store – abgedeckt. SinnLeffers hat sein Sortiment mit vielen neuen Trendlabels wie New Look, Replay und Mavi spürbar verjüngt und stellt damit für Jung und Alt die erste Anlaufadresse in Sachen Mode dar.

 

TSC stößt mit eigenem Sekt an

vom 27.02.2016

Rhein-Main Presse - Dennis Rink

Um im Sommer auf den 90. Geburtstag des Vereins angemessen anstoßen zu können, verkauft der TSC Mainz in diesem Jahr erstmals einen eigenen Jubiläumssekt. Der Tennis- und Skiclub preist das Getränk als einen „hochqualitativen Sekt (Riesling) brut, der nach dem Champagner-Verfahren in einer traditionellen Flaschengärung hergestellt wurde. Ein sehr eleganter, fruchtiger und hochwertiger Sekt mit Pep.“ Passend zum Jubiläum kostet eine Flasche EUR 9,90. Wer Interesse hat, kann sich an die TSC-Geschäftsstelle melden – per Telefon unter 06131/53717 oder per Mail an sekretariat@tsc-mainz.de.

SinnLeffers MAINZ OPEN - Top Tennisevent

vom 15.01.2016

Der TSC Mainz wird 90 Jahre alt – und denkt an die Jugend: Zu seinem Jubiläum in diesem Jahr wird der Tennisverein vom Ebersheimer Weg erstmals die SinnLeffers Mainz-Open ausrichten, ein TOP-Ranglistenturnier für Spielerinnen und -Spieler der Altersklassen U12, U14 und U21.

„Unser Verein betreibt seit Jahren unter Federführung von Cheftrainer Babak Momeni und seinem Trainerteam eine sehr gute und erfolgreiche Jugendarbeit“, sagt TSC-Vizepräsident Hans Beth. „Diverse Talente haben sich bereits bundesweit einen Namen gemacht. Um sich stetig zu verbessern, sind sie viel auf nationalen und internationalen Turnieren unterwegs. Wir wollen ihnen jetzt die Möglichkeit geben, ein hochklassiges Turnier auf der eigenen Tennisparkanlage in unserer Landeshauptstadt zu spielen.“

Die Veranstalter sind davon überzeugt, vom 12. bis 14. August 2016 einige der deutschen Top-100-Junioren in die Landeshauptstadt zu locken. Das verspricht schon die Einstufung des U21-Wettbewerbs durch den Deutschen Tennis-Bund als Ranglistenturnier der höchsten Kategorie N-1. „Das ist vor allem möglich geworden, weil wir einen hohen Organisationsgrad offerieren, auf einer eine der schönsten landesweiten Tennisanlagen spielen und nicht zuletzt attraktive Preisgelder bieten“, sagt Beth. „Und die können wir nur ausschreiben, weil es uns gelungen ist, Partner und Förderer zu finden, denen die Jugendarbeit am Herzen liegt.“

Was die Organisatoren besonders freut, ist der Einstieg des bekannten Modehauses SinnLeffers als Haupt- und Namenssponsor. Mit aktuell 22 Filialen und 1.800 Mitarbeitern gehört der Multibrand-Retailer zu den Top-Modefilialisten in Deutschland. Mit kompetenter Beratung, einem breiten und inspirierenden Sortiment nahezu aller namhaften Modemarken präsentiert sich SinnLeffers mit einem anspruchsvollen Konzept, in welchem der Kunde für sich die richtige Mode findet.  Vivian Lehmann, die Anfang November 2015 die Leitung der SinnLeffers Filiale in Mainz übernommen hat, sieht großes Potential in dieser Partnerschaft: „Sowohl der TSC Mainz als auch SinnLeffers sind sehr traditionsbewusst. Zudem setzen wir beide uns jeweils stark für das Thema Nachwuchsförderung ein. Diese gemeinsamen Wertvorstellungen verbinden und legen die Weichen für eine langfristige Zusammenarbeit.“

Die SinnLeffers Mainz Open sollen keine einmalige Veranstaltung bleiben. „Wir wollen das Turnier nachhaltig ausrichten“, sagt Beth. „Das ist unser Anspruch, das ist aber auch eine Herausforderung.“ Schon jetzt müssten die organisatorischen und finanziellen Grundlagen geschaffen werden, um über die Premiere hinaus Bestand zu haben. „Turniere etablieren sich über die Jahre hinweg“, sagt auch Urs Kern, Vorstand des TSC Mainz. „Die beste Voraussetzung sind eine schöne Tennisanlage, eine Organisation und ein Rahmenprogramm, an die sich Spieler und Besucher gerne erinnern, und interessante Teilnehmerfelder, die Tennis auf hohem Niveau garantieren. Die schöne Anlage haben wir bereits – alles andere werden wir auf die Beine stellen.“

Wir gratulieren unserer 1. Herrenmannschaft

vom 03.08.2015

zur Oberligameisterschaft

Wir gratulieren unserer 2. Damenmannschaft

vom 03.08.2015

zum Aufstieg in die Oberliga

Christina Wolf gewinnt das 50. Internationale Senioren-Tennis-Turnier auf der Clubanlage des TC Bad Herrenalb

vom 03.08.2015

Mit 180 Teilnehmern und hochgradiger Besetzung wurde dieses Jubiläumsturnier vom 21. bis 26. Juni ausgetragen. 33 der Teilnehmer sind in der deutschen Rangliste unter den ersten 20 gelistet. Entsprechend interessant und spannend gestalteten sich die insgesamt 193 Matches, die allesamt in einer fairen Atmosphäre ausgetragen wurden.

Mehr lesen

Livia Kraus gewinnt ITF-Jugendturnier in Bruchköbel

vom 03.08.2015

Die 16-Jährige legte beim ITF-Nachwuchsturnier eine glänzende Wettkampfwoche hin und ließ so etwas unerwartet die komplette Konkurrenz hinter sich. Im Finale setzte sich Kraus gegen die Luxemburgerin Eleonora Molinaro 6:2, 6:3 durch.

Mehr über Livia's Turniersieg lesen

Wir gratulieren unserer DA30 Mannschaft

vom 02.08.2015

zur Meisterschaft in der Südwesliga Nord und dem Aufstieg in die Regionalliga Südwest

Livia Kraus gewinnt Cup of Wine

vom 15.07.2015

Livia Kraus heißt die Siegerin des ersten Tennis-Cups of Wine. Die 16-jährige Regionalliga-Spielerin des TSC Mainz setzte sich bei dem mit 5000 Euro dotierten Turnier des TC Weiler überraschend die Krone auf. In einem rein regionalen Endspiel bezwang das rheinhessische Talent die ebenfalls ungesetzte Janina Berres (Sportpark TC Simmern) souverän 6:3 und 6:2.

Ganzen Artikel lesen

Erfolgreicher Nachwuchs des TSC-Mainz bei den Rheinhessenmeisterschaften 2015 der Jugend

vom 02.07.2015

Wir gratulieren unseren Rheinhessenmeister/-innen

Stefanie Beth (Juniorinnen U14)
Aylin Poppe (Juniorinnen U12)
Viktoria Graudins (Juniorinnen U10)

Mats Hippchen (Junioren U18)
Daniel Kirchner (Junioren U10)

Den gesamten Bericht zu den Rheinhessen-Mesiterschaften findet Ihr hier.

Hans Beth an Bord

vom 01.05.2015

Im Rahmen der Tennis-Saisoneröffnung des TSC Mainz wurde den zahlreichen anwesenden Mitgliedern und Gästen mitgeteilt, das Hans Beth kommissarisch den Posten des Vizepräsidenten übernimmt.

Der Präsident Dr. Jochem Krüger und das Vorstandsmitglied für Finanzen Urs Kern freuen sich sehr über die Mitarbeit des ausgewiesen Sportexperten im Führungsgremium. Bei dem Projekt des TSC Mainz "Traglufthalle" und "Benefizveranstaltung" konnte Beth bereits federführend hilfreiche Unterstützung leisten.

Urs Kern: " Wir konnten Hans überzeugen, für eine gewisse Zeit das Amt zu bekleiden und freuen uns sehr über seine Mitarbeit ". Hans Beth "Die Jugendarbeit ist das Herz des Vereins und ein Fundament seines Erfolgs. Für die rund 450 Mitglieder und die über 200 Jugendliche mit dem engagierten Trainerteam unter Führung von Babak Momeni lohnt ein Engagement".  Mit 27 Jugend-, Damen-, Herren- und Seniorenmannschaften ist der TSC Mainz bis in die höchsten deutschen Ligen vertreten. Die 1. Damenmannschaft gewann zuletzt sechs Mal in Folge den Titel des Rheinland-Pfalz-Meisters. Der TSC Mainz zählt zu den rheinland-pfälzischen Traditionsvereinen und ist einer der größten Tennisvereine im Bundesland sowie für seine hervorragende Jugendarbeit bekannt. Im nächsten Jahr feiert der Club sein 90-jähriges Jubiläum.

Saisoneröffnung beim TSC Mainz am 26.04.2015

vom 14.04.2015

Der TSC Mainz beteiligt sich an der Initiative Deutschland spielt Tennis des DTB und seiner Landesverbände. Am 26.04. ab 11.00 erwartet die Mitglieder und Gäste ein buntes Programm mit Tennis-Modenschau, Boule, Tennis-Sportabzeichen, Schnuppertraining und vielem mehr. Alle Informationen können Sie dem Programm entnehmen.

Programm herunterladen

Christina Wolf ist Deutsche Hallen- Meisterin

vom 14.03.2015

Eine Woche lang blickten Deutschlands Tennissenioren wieder nach Essen: Knapp 600 Teilnehmer kämpften bei den 47. Nationalen Tennis-Hallenmeisterschaften für Seniorinnen und Senioren in 17 Einzel-, 12 Doppel- und 3 Mixed-Konkurrenzen um die DM-Titel.

Die DSHM zählt in Europa zu den größten Veranstaltungen ihrer Art. In Deutschland ist diese Meisterschaft das größte Indoor-Senioren-Turnier. Im TVN-Hallen-Zentrum Essen mit dabei waren 2015 insgesamt knapp 20 Spieler und Spielerinnen aus Rheinland-Pfalz: Acht Mal standen die TVRP-Senioren auf dem Treppchen. Christina Wolf (TSC Mainz, Damen 50), Margreth Beyer (Andernacher TC, Damen 60) und Martin Ridler (TC BW Bad Ems, Herren 50) holten drei DM-Einzel-Titel nach Rheinland-Pfalz.

Christina Wolf war nicht aufzuhalten: Die Tennisspielerin vom TSC Mainz, als aktuell Führende der deutschen Damen 50-Rangliste auch in Essen an Eins in dieser Konkurrenz gesetzt, gab im gesamten Turnierverlauf keinen einzigen Satz ab. Im Halbfinale setzte Wolf sich 6:4, 6:3 gegen Olga Shaposhnikowa (SLH, DTB-3.) durch. Das Finale war die einzig kniffligere Aufgabe für die TSC-Spielerin. Wolf traf erneut auf Susanne Viesmann (NTV, DTB-2.), der sie sich erst wenige Wochen zuvor bei den ITF German Seniors Open in Bergeborbeck in drei Sätzen hatte geschlagen geben müssen. Beide Finalistinnen kennen sich seit vielen Jahren. Diesmal war die Mainzerin den Tick vorne. Wolf schnappte sich per 7:5, 7:6-Erfolg in Essen den Titel bei den Damen 50.   

Margreth Beyer (Andernacher TC), bei den DSHM an Position zwei gesetzt, zählte auch 2015 bei ihrem ersten Start im Feld der Damen 60 zu den heißen Titelkandidaten. Beyer, im Vorjahr Siegerin bei den Damen 55, wurde dieser Rolle gerecht und zog sehr souverän Richtung Finale. In der Runden der letzten Vier setzte Beyer sich 7:5, 6:3 gegen die Nummer vier der Setzliste, Heide Fröysok (BTV), durch. Im Endspiel trafen mit Beyer und Susanne Schweda (TVM) die derzeit besten Damen 60-Spielerinnen bundesweit aufeinander. Die ATC-Spielerin ließ keine Zweifel aufkommen und holte sich zum Einstand in der neuen Altersklasse den DM-Titel. Damit nicht genug: Auch im Doppel war Beyer zusammen mit Dagmar Hellwegen (HAM) nicht zu stoppen, die an Eins gesetzte Paarung musste hier im Endspiel gegen Jutta Bökmann/Ingrid Bauwens (TVN) beim 6:1 4:6 7:6 für den Turniersieg aber deutlich mehr schuften.    

Der Zweifach-Triumph gelang auch Martin Ridler. Der topgesetzte Spieler vom TC BW Bad Ems war bei den Herren 50 erneut der unumstrittene Topmann. Der Titelverteidiger gewann seine Matches durchweg in zwei glatten Sätzen. Von dieser Überlegenheit der aktuellen Nummer eins unter Deutschlands Herren 50 durfte sich im Endspiel auch Axel Goike (TVN) überzeugen. Ridler gewann sicher 6:2, 6:4 und wiederholte damit seinen Titelgewinn von 2014, es war sein dritter Sieg in Essen seit 2012. Zusammen mit Markus Gau (TVM) packte Ridler noch den Herren 50-Doppeltitel drauf. Das topgesetzte Duo setzte sich im Finale 6:2, 6:4 gegen Emit Hnat (WTV)/Udo Zirden (TVN) durch. 

Auch Werner Ogrzall erreichte in Essen zwei Podestplätze. Der Spieler des TC BW Bad Ems, bei den Herren 75 im Einzel an Position acht gesetzt, bewies Kämpferqualitäten und Nervenstärke. Ogrzall musste in Achtel- und Viertelfinale jeweils über drei Sätze gehen, wobei er in der Runde der letzten Acht mit Klaus Haas (BAD) die Nummer eins der Setzliste 6:4 6:7 6:3 ausschaltete. Im Halbfinale unterlag Ogrzall Hans Koller (WTV) 2:6, 3:6 und wurde Dritter. Koller (zusammen mit Werner Schlereth, HTV) war für Ogrzall auch im Doppel Endstation, an der Seite von Bernd Redslob (TVN) verlor der Rheinland-Pfälzer das Finale 5:7, 2:6. 

Mit Doppelbronze dekoriert kehrte Peter Diebenbusch (TC Hassloch) aus Essen zurück. Zusammen mit Harald Vollbach (BTV) erreichte Diebenbusch das Doppel Halbfinale der Herren 70, wo er den späteren topgesetzten Turniersiegern Peter Adrigan (TVM)/Harald Koglin (WTV) 1:6, 3:6 unterlag. 

Lars Wellmann (TC Oberwerth Koblenz) erreichte bei den zeitlich parallel ausgetragenen 30. Nationalen Deutschen Hallenmeisterschaften der Jungsenioren (AK 30 und 35) das Viertelfinale. Wellmann setzte sich bei den Herren 30 im Achtelfinale 6:2, 6:4 gegen den an Fünf gesetzten Gunnar Hildebrand (WTV) durch, musste sein nächstes Match gegen den späteren Vizemeister Nils Muschiol (WTB) beim Stande von 0:2 aber aufgeben.  

Alle Ergebnisse zu den DSHM 2015 finden Sie HIER.

Christina Wolf ist neue Nr. 1 der deutschen Damen 45 Rangliste

vom 30.10.2014

Christina Wolf, langjährige Spitzenspielerin der Damen 40 des TSC in der 1. Regionalliga, setzt ihre erfolgreiche Tenniskarriere weiter fort. Nachdem sie im vergangenen Jahr bereits mit der Teilnahme an den Senioren-WM 2013 im türkischen Manavgat und dem Gewinn zweier Medaillen dort (Silber Team Medaille und Bronze Einzel Medaille) für Aufsehen gesorgt hatte, führt sie nun die neue deutsche Rangliste der Damen 45 (Stichtag 30.9.14) an. Mit 140 Punkten liegt sie knapp vor ihrer WM-Team-Kollegin Gabriele Kirchner.

"Diese Position nimmt man nicht alle Tage ein. Für mich besonders ist, dass ich so kurz vor dem Wechsel in die nächsthöhere Altersklasse diese Position erreicht habe. Mein schönster Turniererfolg in diesem Jahr war ganz sicher der Sieg bei den 11. International Wilson Senior Open in Manavgat, bei dem ich die Nr. 1 der Weltrangliste knapp in drei Sätzen geschlagen habe", so die 49-Jährige. 

Der TSC gratuliert Christina zu diesem tollen Erfolg ganz herzlich. Folgende Seniorinnen und Senioren des TSC Mainz wurden aufgrund ihrer guten Leistungen mit einem Platz in der Deutschen Rangliste belohnt:

Die Ranglisten können über diese Verlinkung eingesehen werden.