Submenü
Menü

Eine Oberschenkel-Verletzung bremste Mika Lipp bei der Team-EM in Ronchin aus.

vom 07.02.2019

von Allgemeine Zeitung Mainz

Das TSC-Tennis-Talent bleibt bei U 16-Turnier mit dem Nationalteam in den Einzeln ungeschlagen.

BUDAPEST - (nic). Diese Events sind Highlights seiner noch jungen Karriere: Bei der Winter-EM in Budapest hat Tennis-Talent Mika Lipp die Hauptrunde mit der deutschen U 16-Nationalmannschaft erreicht. Der 15-jährige Spieler des TSC Mainz blieb beim Länderturnier in der ungarischen Hauptstadt in seinen Einzeln ungeschlagen, gewann zudem auch im Doppel gegen Slowenien.

Gespielt wurde im K.o.-System. Lipp, im deutschen Team an Position zwei gesetzt, bezwang sowohl in den Duellen mit Slowenien (3:0) und der Ukraine (2:1) seine jeweiligen Kontrahenten Emersic Potocnik und Artem Podorothnyi. Vor allem das Match gegen den Ukrainer war ein echter Tie-Break-Krimi, berichtet Lipp. Der Druck, der auf ihm gelastet hatte, war groß. Hätte er verloren, sein Team hätte wahrscheinlich die Hauptrunde verpasst. „Der Bundestrainer war mit mir zufrieden“, berichtet der TSCler dementsprechend. Im Endspiel gegen Tschechien setzte es für Lipp im Doppel zwar eine Niederlage (im Einzel kam er nicht zum Zug). Mit dem Einzug ins Vorrunden-Finale war allerdings schon klar, dass die Deutschen die EM-Hauptrunde kommende Woche in Lille erreicht hatten – die erste in Lipps bisheriger Laufbahn, vor zwei Jahren hatte er sie mit dem U 14-Nationalteam verpasst.