Sportbegeisterte Studierende der CBS erhält Sport-Teilstipendium des TSC Mainz

vom 24.09.2021

Zum diesjährigen Semesterstart haben CBS International Business School und TSC: Mainz bereits zum zweiten Mal erfolgreich ein Sportstipendium für Studienanfänger/innen vergeben. Im Rahmen der Semestereröffnung gab es dann für alle künftigen studieninteressierten Sportfans gute Neuigkeiten: Die CBS verlängert das Sport-Teilstipendium in Kooperation mit dem TSC Mainz für ein weiteres Jahr. Zusätzlich setzt sich die Kombination Sport & Management auch im Curriculum der Business School weiter durch.

Als private Fachhochschule für Management schreibt die CBS International Business School jedes Jahr mehrere Stipendien an ihren Standorten in Köln, Mainz und Potsdam aus, um Studienanfänger/innen finanziell zu entlasten und sie so dabei zu unterstützen, ihr Potenzial voll zu entfalten. Die Förderung von leistungsstarken Studierenden gehört zur Hochschul-DNA der CBS. Nicht umsonst bezieht sich das Credo „Creating tomorrow" auf die Ausbildung von Menschen, die unsere Gesellschaft in Zukunft prägen und mitgestalten werden.

Auch den Kooperationspartnern der CBS liegt gesellschaftliches Engagement am Herzen. Der TSC Mainz hat sich deshalb entschlossen, im Jahr 2019 in Zusammenarbeit mit der Hochschule erstmals ein Sport-Teilstipendium für leistungsstarke Sportler/innen auszurufen. Bereits seit 2018 gehört der Mainzer Traditionsverein zu den festen Unternehmenspartnern der CBS am Standort Mainz. Alle Studierenden profitieren hierbei von dem Angebot, die Tennisplätze des TSC zu bestimmten Zeiten kostenlos nutzen zu können. Sportliche Aktivitäten helfen den Studierenden nachweislich Stress abzubauen und fördern einen gesunden Lebensstil.

Im Rahmen der Semestereröffnungsfeier am 23. August 2021 wurde das diesjährige TSC­ Stipendium an Masterstudentin Alisa Gissmann vergeben. Hans Beth, Vorstand des TSC Mainz, zitierte bei seiner Ansprache im Rahmen der Semestereröffnungsfeier den ehemaligen amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy mit den Worten: ,,Es gibt nur eine Sache auf der Welt, die teurer ist als Bildung: Keine Bildung." Um ein starkes Zeichen für Sport und Bildung zu setzen, stiftet der TSC der Stipendiatin auch eine kostenlose TSC-Mitgliedschaft für die Dauer der Studienzeit. Alisa Gissmann wird ab dem Wintersemester 2021/22 den englischsprachigen Masterstudiengang Digital Transformation Management an der CBS International Business School in Mainz studieren. 
Für Management Studierende, die in der Sportbranche Fuß fassen möchten, bietet die C:BS zudem den neuen Masterstudiengang Sportmanagement & Angewandte Sportpsychologie an. Dieses Programm verknüpft die interdisziplinären Teilbereiche Management, Sportwissenschaften & Psychologie und bereitet Absolvierende auf eine spannende Karriere in vielfältigen Bereichen vor. 

Als besonderes Highlight kündigte Beth im Rahmen der Semestereröffnung an, dass die CBS gemeinsam mit dem Tennisverein das Sport-Teilstipendium für das kommende Wintersemester verlängern werde. Sportbegeisterte Studieninteressierte erhaltend damit auch für das Wintersemester 2022/23 wieder die Chance auf einen 25%-igen Erlass der Studiengebühren. 

Das Auswahlkomitee achte neben den sportlichen sowie schulischen oder universitären Leistungen auch auf ehrenamtliches oder gesellschaftliches Engagement der Bewerber/innen, so Hans Beth. Vor allem Sportler/innen mit Trainerschein seien aufgefordert sich für das Stipendium zu bewerben, aber auch alle anderen sportlichen CES-Bewerber/innen haben die Chance, am Auswahlverfahren teilzunehmen.

Bewerben können sich die angesprochenen Freshmen der CBS ab sofort bis zum 30. Juni 2022 per E-Mail unter sekretariat@tsc-mainz.de. Eingereicht werden müssen ein Lebenslauf, ein Motivationsschreiben sowie Nachweise über das sportliche Engagement und ggf. Empfehlungsschreiben. Außerdem sollten Bewerber/innen das Aufnahmeverfahren um einen Studienplatz an der CBS am Campus Mainz bereits begonnen haben. 

Über die CBS International Business School:
Die CBS International Business School ist eine international ausgerichtete private Wirtschaftshochschule an den Standorten Köln, Mainz und Potsdam. Sie ist auf betriebswirtschaftliche Studiengänge nach internationalem Standard spezialisiert. Ihren rund 1.900 Studierenden aus 75 Nationen bietet sie heute mehrheitlich englischsprachige Bachelor- und Masterstudiengänge mit zahlreichen Spezialisierungen sowie MBA­ Programme an.

Alle Studienprogramme werden regelmäßig von der FIBAA und dem Wissenschaftsrat akkreditiert. Seit 2018 besitzt sie als einzige Hochschule in Deutschland die internationale Akkreditierung der IACBE. Im Ranking des Magazins „WirtschaftsWoche" (WiWo Ranking 2021) wurde die CBS International Business School zum dritten Mal in zur besten privaten Fachhochschule im Bereich Betriebswirtschaftslehre in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gewählt.

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de. 

Bildunterschrift: v.l. Hans Beth, Vorstand TSC Mainz; Alisa Gissmann, Masterstudentin der CBS; Prof. Dr. Uwe-Wilhelm Bloos, Geschäftsführer der CBS und Vizepräsident für Programmentwicklung & Qualität der Lehre Foto zur kostenfreien Verfügung (L. Krug)

Spitzentennis in Mainz – das sechste Mal erfolgreich in Folge

vom 07.09.2021

Auch dieses Jahr haben es die Veranstalter und Organisatoren der SiNN MAINZ OPEN wieder geschafft, das Mainzer Tennisturnier im August für alle Spielerinnen und Spieler und für alle Gäste zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Ein sehr starkes Teilnehmerfeld mit 15 Spielerinnen und Spielern aus den Top 100 Deutschland, ein gut durchdachtes und bereits im vorigen Jahr bewährtes COVID-19 Konzept sowie begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer ließen auch die sechsten SiNN MAINZ OPEN zu einem vollen Erfolg werden.

Besonderes Turnier mit starkem Teilnehmerfeld
Die SiNN MAINZ OPEN, das wieder als Damen- und Herrenturnier in der Kategorie A-3 sowie parallel dazu mit einem Jugendturnier stattfand, hat damit landesweit ein Alleinstellungsmerkmal. Das machte sich auch im starken Teilnehmerfeld bemerkbar, das auch dieses Jahr wieder mit vielen Spielerinnen und Spielern aus den Top 100 glänzte. Insgesamt 15 Spielerinnen und Spieler aus den Top 100 Deutschland kämpften am Wochenende um den begehrten Heiner Dammel-Gedächtnispokal.

Mitreißende Matches und verdiente Siege
Bei den Herren konnte sich dieses Jahr der Sieger aus dem Jahr 2018, René Schulte vom Tennisclub Singen e. V. nicht durchsetzen, er schied überraschend bereits in der Vorrunde aus. Im Finalspiel haben vor allem die TSC-Mitglieder für den TSC-Jugendtrainer Luca Gelhardt mitgefiebert, der seit über einem Jahr zweiter Mann in der Tennisschule von Babak Momeni ist . Der athletische Russe Iwan Nedelko aus St.Petersburg, der für TC Metzingen spielt, setzte sich jedoch verdient gegen Luca Gelhardt durch. „Nach den anstrengenden Matches zuvor hat im Finale leider die Puste gefehlt“, so Gelhardt, der Nedelko mit 3:6, 0:6 unterlag. Nedelko, deutsche Ranglistennummer 32, konnte sich somit nicht nur über den Heiner Dammel-Gedächtnispokal, sondern auch über 2.000 € Preisgeld (Gesamtpreisgeld 10.000 Euro) freuen. Dem Turnierdirektor Hans Beth versprach er bereits, nächstes Jahr wieder am Start zu sein.

Bei den Damen setzte sich am Ende die deutsche Ranglistennummer 17, Diāna Marcinkēviča aus Lettland vom Tennisclub Bredeney e. V., gegen Sarah Gronert von Tennis 65 Eschborn in einem hochinteressanten Match durch. Im Finalspiel, das ebenso wie das Herren-Finale und bereits die Halbfinalmatches wetterbedingt kurzzeitig unterbrochen werden musste, siegte Marcinkēviča mit 6:4, 6:3.

Starke TSC-Jugend
Der TSC freut sich ganz besonders über den Finalsieg vom vereinszugehörigen Laurenz Kersting bei den Jungen U14. Das finale Match gegen Henry Sommer vom TVA 1860 Aschaffenburg blieb bis zuletzt spannend: nach zwei anstrengenden Sätzen (2:6, 6:4) konnte sich Laurenz Kersting im Match-Tie-Break mit 10:7 gegen seinen Kontrahenten mit einem Ball durchsetzen, der gerade noch die Linie touchierte. Bei den Jungen U12 siegte Jannik Schrägle vom TC Boehringer Ingelheim im Finale gegen Oscar Sommer mit 6:4, 6:3.

Beeindruckende Atmosphäre
Bereits am ersten Spieltag konnten sich die Veranstalter und Organisatoren über außergewöhnlich viele Zuschauerinnen und Zuschauer freuen. Das Wetter sorgte vor allem am Samstag für einen grandiosen Spieltag und gut besetzte Zuschauerränge, lediglich am Sonntag sorgten Regenschauer für kleine Spielpausen und zeitliche Verzögerungen. Insgesamt zählte der Veranstalter an den drei Tagen über 1200 Zuschauer.

Neben hochklassigem Tennis gab es aber auch dieses Jahr wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm. So konnten im Rahmen des Engagements für das Thema Organspende wieder über 100 „Botschafter“ dazugewonnen werden, die diese wichtige Frage für sich selbst beantwortet haben und in ihrem Familien- und Bekanntenkreis auch weiter für das Thema werben.

Die Grillfeier „Red and White“ stand dieses Jahr mit einer ganz besonderen Atmosphäre und exklusiven Gästen für einen unvergesslichen Abend. Eine professionelle Bühne von Kreuter Eventtechnik mit brillanter Licht- und Soundtechnik sorgte für ein tolles Event, das die 181 Gäste begeisterte. Dazu trugen die Künstler der Musical Arts Academy unter der künstlerischen Leitung von Ellen Kärcher maßgeblich bei. Weitere Highlights waren die Spielerinterviews und die Tombola mit den attraktiven Preisen. Die wertvolle Radouhr gestiftet vom Juwelier Wagner Madler ergatterte ein Nachwuchsspieler aus der Bundeshauptstadt Berlin.

Fazit
Auch die sechste Auflage der SiNN MAINZ OPEN brachte wieder viel Lob für die Veranstalter und Organisatoren ein. Helferinnen und Helfer sind bereits ein perfekt ein gespieltes Team. So konnte auch 2021 wieder ein grandioses Turnier und Rahmenprogramm ausgerichtet werden, das Zuschauerinnen und Zuschauer aller Altersklassen begeisterte.

Siegerfoto Herren (v. li.) Hans Beth (Turnierdirektor/Vorstand TSC Mainz); Ivan Nedelko (Turniersieger SiNN MAINZ OPEN); Karin Augustin (Schirmherrin); Lukas Gelhardt (2. Turniersieger); Urs Kern (Vorstand TSC Mainz)

Siegerfoto Damen (v. li.) Hans Beth (Turnierdirektor/Vorstand TSC Mainz); Diana Marcinkevica (Turniersiegererin SiNN MAINZ OPEN); Karin Augustin (Schirmherrin); Sarah Gronert (2. Turniersieger); Urs Kern (Vorstand TSC Mainz)

Tennis-Sportstipendium an der CBS Mainz

vom 30.05.2020

Ob auf dem Tennisplatz oder im Hörsaal – Ehrgeiz und Talent, aber auch Teamgeist und Solidarität sind gefragte Eigenschaften von Leistungsträger/inne/n. Die CBS International Business School freut sich, in Kooperation mit dem TSC Mainz zum Wintersemester 2020/21 erstmals ein Sportstipendium für Studierende am Campus Mainz ausschreiben zu können.

Der TSC Mainz ist seit 2018 fester Kooperationspartner der CBS International Business School. Alle begeisterten Tennisspieler/innen der Hochschule profitieren seitdem von der Möglichkeit, im Rahmen der Premiumkooperation Tennisplätze des Sportvereins zu nutzen. Nun freuen sich die Hochschulleitung der CBS und das Präsidium des TSC Mainz, über die Ankündigung ihres neusten Projektes: Ein Teil-Stipendium für ehrgeizige Sportlerinnen und Sportler, die ab dem Wintersemester 2020/21 an der Hochschule ein Management-Studium aufnehmen wollen.

„Unser besonderes Anliegen ist es, junge Talente darin zu unterstützen, ihr Potenzial frei zu entfalten – im Studium genauso wie im Sport“, sagt Hans Beth, Vorstand des TSC Mainz und Turnierdirektor der SiNN MAINZ OPEN. Er hat das neue Stipendienprogramm gemeinsam mit Prof. Dr. Uwe-Wilhelm Bloos, Standortleiter der CBS in Mainz und Vizepräsident für Programmentwicklung und Qualitätssicherung in der Lehre, initiiert, um Studienbewerber/innen mit hervorragenden sportlichen Leistungen als Spieler/innen und/oder Trainer/innen zu fördern. Das Stipendienprogramm kommt für 25% der kompletten Studiengebühren, die bei einem Studium an der CBS anfallen, auf. Dabei haben Bewerber/innen aus allen Studiengängen im Bachelor- oder Masterbereich in Voll- und Teilzeit die Chance auf finanzielle Förderung.

„Es ist uns wichtig, leistungsstarke Studierende von Beginn ihres Studiums an weiter zu fördern und in ihrer Lebens- sowie Zukunftsplanung zu stärken“, so Prof. Dr. Bloos. „Viele erfolgreiche Manager/innen haben vor oder während ihrer Karriere auf dem Spielfeld oder Tennisplatz ihr Können bewiesen. Ich danke dem TSC Mainz für die Kooperation und erfolgreiche Förderung unserer CBS-Studierenden und freue mich bereits auf die Bewerbungen.“

Sarah Kraus Masterabsolventin der CBS Merkt: „Ich freue mich sehr, dass meine ehemalige Hochschule und mein Heimatverein so eine tolle Initiative ins Leben rufen. Das ist eine super spannende Chance für zukünftige Studenten und auch Nachwuchs Tennisspieler!

Bewerben können sich die angesprochenen Freshmen der CBS ab sofort bis zum 15. Juli 2020 per E-Mail unter sekretariat@tsc-mainz.de. Eingereicht werden müssen ein Lebenslauf, ein Motivationsschreiben sowie Nachweise über das sportliche Engagement und ggf. Empfehlungsschreiben. Außerdem sollten Bewerber/innen das Aufnahmeverfahren um einen Studienplatz an der CBS am Campus Mainz bereits begonnen haben. Grundlage der Auswertung durch das Auswahlkomitee bilden die sportlichen Leistungen und Ambitionen der Bewerber/innen. Nach Sichtung der Unterlagen werden die vielversprechendsten Kandidat/inn/en zum Auswahlgespräch geladen. Die Bewerber/innen werden vor Semesterstart benachrichtigt, ob sie das Stipendium erhalten und zur offiziellen, feierlichen Vergabe Mitte August eingeladen.

Fragen zum Stipendium beantwortet die Studienberatung der CBS am Campus Mainz unter +49 6131 88055-31 oder unter study@cbs.de

(vi li) Hans Beth Vorstand TSC Mainz; Jan Hanelt Präsident Tennisverband Rheinland Pfalz; Prof. Dr. Uwe-Wilhelm Bloos, Standortleiter der CBS in Mainz

Dateien zum Download

Tennisstraining während der Corona-Krise

vom 31.03.2020

Wir erleben gerade eine sehr ungewöhnliche Zeit, jeder muss seine Lebensgewohnheiten ändern. Geduld, Solidarität und Zusammenhalt sind angesagt.

 

Wer trotzdem am Ball bleiben will und Lust auf ein wenig Tennistraining zu Hause hat findet ein paar Videos unserer TSC Mitglieder mit tollen Trainingstipps links im Bereich "Corona Krise 2020".

SiNN MAINZ OPEN 2020

vom 24.03.2020

Zum 5. Mal finden auch im Jahr 2020 die SiNN MAINZ OPEN auf der parkähnlichen Anlage des TSC Mainz e.V. statt.

2016 wurde das Turnier im Rahmen des 90-jährigen Vereinsjubiläums erstmals ausgerichtet.

Das Herren- und Damen – ist ein Aktiven Turnier der DTB-Kategorie A3 mit einem Preisgeld von 10.000 Euro.

In diesem Jahr treffen sich die U 12, U14 weiblich sowie männlich zu den Wettkämpfen. Spieler und Gäste werden die Mainzer- und rheinhessische Lebensfreude kennenlernen und Spitzensport erleben.

Unsere Grillparty „Red & White“ findet am Samstagabend statt.

Alle Infos zum Turnier

SiNN MAINZ OPEN Fashion Night

vom 24.10.2019

Das Modehaus SiNN (Namenspartner der SiNN MAINZ OPEN) und der TSC Mainz veranstalteten wegen ihrer besonderen Partnerschaft gemeinsam ein exklusives Event der besonderen Art. Mehr als 250 Gäste kamen zum Standort am Marktplatz. Dort konnten sie am Abend in Ruhe nach Lust und Laune einkaufen. Versorgt wurden sie dabei nicht nur mit leckerem Wein, Sekt und Snacks. Die bekannte Sängerin Mena Mulugeta unterhielt und beeindruckte die Gäste mit ihrer gefühlvollen warmen Stimme und der unverkennbaren Klangfarbenpalette. Weiterer Höhepunkt: Die Fashion Night Tombola mit 11 tollen Preisen. Viele Gäste waren sich einig, diese Fashion Night muss wiederholt werden!

SINN Geschäftsleiter Thomas Schiffmann und SINN MAINZ OPEN Turnierdirekter Hans Beth freuen sich über den Erfolg des Abends und auf auf ein Wiedersehen .... demnächst!

Foto mit den Hauptgewinnern SiNN MAINZ OPEN Fashion Night Tombola (Foto: Stefan Sämmer)

MAINZ OPEN - SiNN übernimmt das Namensrecht

vom 12.04.2019

2018 hatte einfach alles gepasst! Bei traumhaftem Sommerwetter hat die dritte Auflage der MAINZ OPEN in den drei Turniertagen mehr als tausend Zuschauer auf die Anlage des TSC Mainz in der Oberstadt gelockt. Und sie bekamen bei diesem DTB-Ranglistenturnier Tennis vom Feinsten geboten. Neben den eigenen Talenten traten bei den Aktiven allein 14 Spielerinnen und Spieler aus den Top 100 der Deutschen Rangliste an. Daneben zahlreiche Spitzenspieler in den Jugend- Konkurrenzen – spannende Matches und großartige Ballwechsel waren garantiert.

Und jetzt die tolle Nachricht kurz vor Start der neuen Tennissaison: Das bekannte Modehaus SiNN übernimmt das Namensrecht der 4. MAINZ OPEN (16. Bis 18. August 2019). Das macht mehr als Sinn mit SiNN dachten nicht nur der Turnierdirektor und Projektleiter der SiNN MAINZ OPEN Hans Beth sondern auch viele „Protagonisten und Förderer“ der Sport- und Tennisszene.

So zum Beispiel Dr. Walther Neussel vom Hauptpartner der SiNN MAINZ OPEN: „Wir fördern den TSC Mainz seit vielen Jahren, nicht zuletzt wegen der nachhaltigen und erfolgreichen Jugendarbeit. Die Entscheidung das bundesweite Topturnier 2017 als Hauptpartner stärker als bislang zu fördern war für uns eine logische Fortsetzung unseres langfristigen Engagements. Zahlreiche unserer Mandanten kommen aus der Region und Mainz: Auch daher haben wir einen Kanzleistandort im Mainzer Zollhafen eröffnet. Wir freuen uns sehr über die Vergabe des Namensrechts an SiNN MAINZ, deren Geschäftsleitung wir bei unseren Kooperationstreffen bereits kennengelernt haben“.

Herr Thomas Schiffmann, der Anfang Oktober 2017 die Leitung der SiNN Filiale in Mainz übernommen hat, sieht großes Potential in dieser Partnerschaft: „Sowohl der TSC Mainz als auch SiNN sind sehr traditionsbewusst. Zudem setzen wir beide uns jeweils stark für das Thema Nachwuchsförderung ein. Diese gemeinsamen Wertvorstellungen verbinden und legen die Weichen für eine langfristige Zusammenarbeit. Wir sind seit der Premiere der MAINZ OPEN im Jahr 2016 kontinuierlich mit an Bord und konnten uns ein gutes Bild vom Konzept und Strategie dieses einmaligen Top-Sportevents machen. Herr Beth als „Macher“ tat mit seinen schlagenden Argumenten ein übriges dazu (Anmerkung der Redaktion: zwinkernder Herr Schiffmann). Wir sind sehr gerne dabei, mit zu helfen, eine Turniertradition in Mainz zu festigen, die jahrelang aufgebaute erfolgreiche Jugendarbeit maßgeblich zu unterstützen und der Sportstadt Mainz sowie Region einen weiteren wichtigen Baustein zu geben.

Hans Beth berichtet: „Die Gespräche mit der Geschäftsleitung Herrn Ulrich Nellesen und Herrn Thomas Schiffmann vor Weihnachten liefen in einer sehr vertrauensvollen und kooperativen Atmosphäre ab. Nach drei Jahren des Aufbaus wollten wir weitere organisatorische und finanzielle Grundlagen geschaffen, um das Turnier nachhaltig auszurichten. Die stille Modenschau bei den MAINZ OPEN, der gemeinsame Fashionabend im Haus SiNN, das Life Tennis am Haupteingang des Modehauses und die vielen Begegnungen mit den netten Mitarbeitern/-innen von SiNN –so zum Beispiel bei der MAINZ OPEN Grill Party Red and White- sind bei mir und vielen TSC Mitgliedern und Besucher der SiNN MAINZ OPEN in sehr schöner und bester Erinnerung“.

Zu SiNN Mainz

Das SiNN letztes Jahr das 30. Jährige Jubiläum feierte zeigt die Verbundenheit zur Stadt Mainz auch nach herausfordernden Zeiten im Rahmen der strategischen Neuausrichtung. Mit gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, gelingt es dem 60-köpfigen Team unsere Gäste zu inspirieren und zu begeistern. In dem historischen, denkmalgeschützten Gebäude mit sechs Etagen zeigt das Bekleidungshaus SiNN alles rund um Fashion sowie Kernkompetenz im Wäsche- und Businessbereich. Bekannte Weltmarken wie zum Beispiel Gant, Opus, Marc O´Polo, Roy Robson, G Star oder Mey sind nur eine kleine Auswahl des zur Verfügung stehenden breiten Sortiment auf rund 4.000 qm im SiNN Mainz. „Wir gehören zu Mainz und uns ist es wichtig individuell auf unsere große Anzahl an Stammkunden einzugehen sowie neue Gäste für unser Haus zu gewinnen.“ Sagt Thomas Schiffmann.

Christina Wolf - Nr 1 in Deutschland

vom 14.01.2019

In der zum 31.12.2018 veröffentlichten Rangliste des DTB wird Christina Wolf als neue Nr 1 in Deutschland bei den Damen 50 geführt. Hierzu gratulieren wir sehr herzlich!!!

  • Entega - Energie der nächsten Generation